Ein perfektes Wochenende in Frankfurt am Main

Frankfurt alte Oper

This post is also available in: Englisch

Ein perfektes Wochenende in Frankfurt am Main

Tipps für Übernachtung, Essen, Sightseeing und Shoppen in Frankfurt.

Hier erfahrt ihr, wie ihr ein gelungenes Wochenende in Mainhatten verbringt und was ihr auf keinen Fall verpassen dürft.

Während unseres Wochenendtrips übernachten wir im MEININGER Hotel Frankfurt/Messe. Das Hotel besticht nicht nur durch die zentrale Lage und das unschlagbare Preis-Leistungsverhältnis, auch der vielfach ausgezeichnete Service macht den Aufenthalt zu einem besonderen Erlebnis.

Nach unserem Check-in im Hotel begeben wir uns auf den Weg zum Main Tower. In dem Wolkenkratzer befindet sich ein Aufzug, der uns bis zu einer Aussichtsplattform hinauf fährt. Von fast 200 Meter Höhe genießen wir die phänomenale Aussicht über die Frankfurter Skyline.

Frankfurt Skyline

Anschließend lassen wir uns durch die legendäre Kleinmarkthalle treiben. Italienische Feinkost, spanische Tapas, indische Gewürze – hier probieren wir uns durch Köstlichkeiten aus aller Welt, bevor wir uns dem Shopping widmen. Denn unweit der Kleinmarkthalle liegt das Eldorado für alle, die samstags gerne durch die Läden bummeln, um nach dem ein oder anderem Schnäppchen Ausschau halten. Auf der beliebtesten Einkaufsmeile Frankfurts findet ihr nicht nur die bekanntesten Kaufhäuser, auch zahlreiche Fachgeschäfte sind hier vertreten.

Was wäre ein Besuch in der Mainmetropole ohne ein Glas Äppelwoi? Das Gemalte Haus ist eine der ältesten und traditionellsten Apfelweinwirtschaften in Frankfurt. Seit 1936 ist das Lokal in Familienbesitz und tischt, neben wechselnden Tagesgerichten, natürlich auch die typische Grüne Soße auf. In Sachsenhausen lassen wir den Abend gemütlich ausklingen. Anschließend geht es in einem 45 minütigen Spaziergang über den Eisernen Steg oder mit U-Bahn und S-Bahn (20 Minuten) zurück zum Hotel.

Frankfurt bridge

Am nächsten Morgen erwartet uns im Hotel ein reichhaltiges Frühstücksbuffet mit Kaffee und Tee, Müsli und Joghurt, frisches Obst, Vollkornbrot und Brötchen, Käse, Marmelade und Nussnougatcreme. Gestärkt für den Tag wollen wir den Sonntagvormittag in einem der zahlreichen Museen verbringen. Ein Besuch im weltberühmten Städel Museum liegt zwar nah, wir entscheiden uns jedoch für das im Jahr 2016 fertiggestellte Museum Judengasse. Hier wird ein wichtiges Kapitel der Frankfurter Geschichte dargestellt. Auch für Kinder wird der Besuch alles andere als langweilig. Denn interaktive Stationen laden die kleinen Museumsbesucher zu einem Streifzug durch die Ruinen ein.

Bei gutem Wetter lohnt ein Spaziergang entlang der Mainpromenade, doch davor machen wir noch einen Abstecher ins liebevoll eingerichtete Cafe Sugar Mama. Das liegt sowieso auf dem Weg Richtung Fluss und bietet täglich ab 11 Uhr hausgemachte Leckereien für Zwischendurch.

Frankfurt lunch

Frankfurt river Main

Ihr möchtet am Sonntagnachmittag lieber noch etwas für Frankfurt charakteristisches unternehmen? Wer nach dem gestrigen Abend noch nicht genug vom Äppler hat und auf den klassischen Hop-On-Hop-Off Bus verzichten möchte, für den ist eine Stadtrundfahrt im Ebbelwei-Express genau richtig. Während einer Fahrt mit der urigen Bahn, genießt ihr Frankfurter Spezialitäten sowie die Aussicht auf Sehenswürdigkeiten wie die Paulskirche und den Römer.

Frankfurt city center

Selbstverständlich ist ein Wochenende viel zu kurz um die ganze Mainmetropole zu entdecken. Die Freßgass, das Goethe-Haus und das hippe Nordend muss sich also bis zum nächsten Frankfurt-Trip gedulden. Ein guter Grund bald wieder nach Frankfurt zu kommen.

  • Share on:
geschrieben von / written by

Central, reasonably priced, modern and a great atmosphere – that is MEININGER, combining the best that hostels and hotels have to offer! 16 hotels in ten European cities offer ideal accommodation for city breaks, business travel, school trips, group tours, round-the-world trips and family excursions.

Schreibe den ersten Kommentar

Es besteht für Sie die Möglichkeit, Kommentare zu unseren Blogbeiträgen zu verfassen. Dazu erfassen wir Ihren Namen, der zu Ihrem Kommentar angezeigt wird. Optional können Sie auch ein Foto hochladen. Wenn Sie anonym posten wollen, können Sie in Pseudonym verwenden. Zudem wird ihre IP- und E-Mail-Adresse erfasst bzw. abgefragt. Die Speicherung der IP- und E-Mail-Adresse ist erforderlich, um uns in Fällen einer möglichen Veröffentlichung rechtswidriger Inhalte gegen Haftungsansprüche verteidigen zu können. Ihre E-Mail-Adresse benötigen wir darüber hinaus für den Fall, um mit Ihnen in Kontakt zu treten, falls Dritte Ihren Kommentar als rechtswidrig beanstanden sollten. Zudem werden die IP- und E-Mail-Adresse gespeichert, um Spam zu vermeiden. Rechtsgrundlagen hierfür sind Art. 6 Abs.1 S.1 lit. b und f DSGVO.

Möchten Sie, dass wir einen Ihrer veröffentlichten Kommentare oder Ihr Foto löschen, setzen Sie sich mit unserem Datenschutzbeauftragten in Kontakt.