Foodtrend Streetfood Markets in Wien beleuchtet

This post is also available in: Englisch

Vor einiger Zeit haben sich Streetfoodmärkte auch in Österreich etabliert. Zuvor gab es Foodtrucks und andere Lebensmitteverkaufsstände zwar auch schon, diese spielten bei Veranstaltungen nur eine Nebenrolle.

Das Konzept ist ein Einfaches und stammt aus dem asiatischen Raum. Unterschiedliche Speisen werden vor den Augen des Kundens zubereitet und „to go“ serviert. Verkauft wird meistens aus fahrbaren Verkaufsständen auf öffentlichen Flächen. Gegessen wird übrigens auch vor Ort.
Da es sich meistens um Fingerfood handelt, reicht eine Serviette, Besteck ist daher nicht notwendig.

Den idealtypischen Foodtruck gibt es nicht. Vom umgebauten Wohnwagenanhänger bis zum ehemaligen VW-Bully ist alles dabei. Verkauft wird, was schmeckt und den Betreibern Spaß macht.

Der Personalaufwand ist bei solchen Foodtrucks gering und sorgt so für geringe Fixkosten bei hoher Flexibilität. Das Angebot kann an den jeweiligen Kundengeschmack und die Anforderungen des Veranstalters in der Regel problemlos angepasst werden.

Die flexiblen Verkaufsstände sind von Designmärkten, Sportveranstaltungen und privaten Festen kaum wegzudenken. Viele veröffentlichen ihre Ausstellorte vorab auf Facebook und bereichern so die eine oder andere Mittagspause.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Vorreiter dieses Trends sind in Wien meiner Meinung nach die Burschen von den Wrapstars und Monika mit ihrem Team von Hy-Kitchen. Bekannt geworden sind erstere mit ihren frischen, saftigen Wraps und ihrem polarisierendem Slogan: „Real Food, No Bullshit!“. Verkauft werden ausschließlich Wraps, vegetarisch gefüllt oder mit langsam gegartem Fleisch und täglich frisch gemachten Soßen und Salsas.
Monika ist gemeinsam mit ihrem Team von Hy-Kitchen in der Szene bekannt. 2014 gewann sie mit ihrem HabsBURGER (mit Tafelspitz und Apfelkren) in der Kategorie „Best Burger bei den British Street Food Awards in Leeds 2014. Das Pulled Pork Sandwich vom Iberico Schwein mit BBQ-Soße ist übrigens zum Niederknien gut.

Zwei noch neue Gesichter am Österreichischen Streetfoodhimmel möchte ich euch vorstellen:

  • Das gut gewürzte Pastrami Sandwich von Mogg&Melzer in Berlin is(s)t über alle Grenzen bekannt. Die Jungs von Pastrami Baby haben das Rezept und verkaufen nun auch in Wien und Umgebung phänomenales Pastrami und Pommes in ihrem goldenen Foodtruck. Die nächsten Termine werden regelmäßig auf Facebook gepostet.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

  • Die besten Pommes weit und breit gibt es aktuell bei Frittz- Premium Pommes. Der metallene Foodtruck verkauft kross gebackene Pommes aus österreichischen Kartoffeln mit grobem Meersalz, Rosmarin und einer Palette Soßen. Besonders zu empfehlen sind das Whiskey Ketchup, Kürbiskern-Hanf und das Whiskey Ketchup. Fotogen sind diese fettigen, glutenfreien und vegetarischen Leckereien nur bedingt, aber jeden Cent wert!

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

 

Alle Infos zu Streetfood-Veranstaltungen in Wien/Österreich findet ihr hier:
http://www.streetfoodvienna.at/

http://streetfoodaustria.com/

 

  • Share on:
geschrieben von / written by

Schreibe den ersten Kommentar

Es besteht für Sie die Möglichkeit, Kommentare zu unseren Blogbeiträgen zu verfassen. Dazu erfassen wir Ihren Namen, der zu Ihrem Kommentar angezeigt wird. Optional können Sie auch ein Foto hochladen. Wenn Sie anonym posten wollen, können Sie in Pseudonym verwenden. Zudem wird ihre IP- und E-Mail-Adresse erfasst bzw. abgefragt. Die Speicherung der IP- und E-Mail-Adresse ist erforderlich, um uns in Fällen einer möglichen Veröffentlichung rechtswidriger Inhalte gegen Haftungsansprüche verteidigen zu können. Ihre E-Mail-Adresse benötigen wir darüber hinaus für den Fall, um mit Ihnen in Kontakt zu treten, falls Dritte Ihren Kommentar als rechtswidrig beanstanden sollten. Zudem werden die IP- und E-Mail-Adresse gespeichert, um Spam zu vermeiden. Rechtsgrundlagen hierfür sind Art. 6 Abs.1 S.1 lit. b und f DSGVO.

Möchten Sie, dass wir einen Ihrer veröffentlichten Kommentare oder Ihr Foto löschen, setzen Sie sich mit unserem Datenschutzbeauftragten in Kontakt.