MEININGER Hotels

MEININGER Kochbuch: Frankfurt am Main

This post is also available in: Englisch

Frankfurt/Main:

Kalbstafelspitz mit Grüner Sauce

Für 4 Personen

 

Zutaten:

Kalbstafelspitz 1 kg
Suppengemüse ½ Bund
Schalotte 1
Zucker 1 TL
Balsamico, dunkel 2 TL
Kalbsfond 1000 ml
Mittelscharfer Senf
1 Knoblauchzehe
Rosmarin, Thymian
Rapsöl zum Braten
Für die Grüne Sauce ohne Ei
Senf, mittelscharf 3 TL
Milch 300 ml
Rapsöl 500 ml
Zitrone, unbehandelt ½
Salz
Kerbel, Petersilie, Schnittlauch, Kresse, Sauerampfer

 

Zubereitung:

Kalbstafelspitz gut abtupfen, mit Salz und Senf einreiben und pfeffern. Das Suppengemüse putzen und in kleine Würfel schneiden. Die Schalotte würfeln und den Knoblauch pellen.

Kalbstafelspitz rundum anbraten und aus der Pfanne nehmen. Das Suppengemüse in die Pfanne geben und gut anrösten. Schalottenwürfel, Knoblauch und Zucker dazugeben und kurz weiter rösten, bis der Zucker leicht karamellisiert. Mit Balsamico ablöschen und Kalbsfond dazugeben sowie einen Rosmarinzweig und Thymian beigeben. Den Sud um 1/3 reduzieren lassen und durch ein feines Sieb geben. Die fertige Sauce mit etwas Butter und Salz abschmecken.

Kalbstafelspitz bei 120 ºC in den Ofen geben und auf 56 Grad Kerntemperatur erhitzen. Garzeit etwa 60 Minuten.

Grüne Sauce: Die Milch mit Senf und dem Saft einer halben Zitrone und Schalenabrieb vermischen. Mit dem Stabmixer aufrühren, langsam das Öl hinzugießen und mit Salz abschmecken. Die Kräuter mit etwas Rapsöl separat fein mixen und unter die Mayonnaise rühren.

Fleisch aus dem Ofen nehmen, in daumendicke Tranchen schneiden und auf dem Teller anrichten. Nach Belieben kann man kleine Röstkartoffeln oder Röstbrot dazu reichen.

  • Share on:
geschrieben von / written by

Central, reasonably priced, modern and a great atmosphere – that is MEININGER, combining the best that hostels and hotels have to offer! 16 hotels in ten European cities offer ideal accommodation for city breaks, business travel, school trips, group tours, round-the-world trips and family excursions.

Schreibe den ersten Kommentar

Es besteht für Sie die Möglichkeit, Kommentare zu unseren Blogbeiträgen zu verfassen. Dazu erfassen wir Ihren Namen, der zu Ihrem Kommentar angezeigt wird. Optional können Sie auch ein Foto hochladen. Wenn Sie anonym posten wollen, können Sie in Pseudonym verwenden. Zudem wird ihre IP- und E-Mail-Adresse erfasst bzw. abgefragt. Die Speicherung der IP- und E-Mail-Adresse ist erforderlich, um uns in Fällen einer möglichen Veröffentlichung rechtswidriger Inhalte gegen Haftungsansprüche verteidigen zu können. Ihre E-Mail-Adresse benötigen wir darüber hinaus für den Fall, um mit Ihnen in Kontakt zu treten, falls Dritte Ihren Kommentar als rechtswidrig beanstanden sollten. Zudem werden die IP- und E-Mail-Adresse gespeichert, um Spam zu vermeiden. Rechtsgrundlagen hierfür sind Art. 6 Abs.1 S.1 lit. b und f DSGVO.

Möchten Sie, dass wir einen Ihrer veröffentlichten Kommentare oder Ihr Foto löschen, setzen Sie sich mit unserem Datenschutzbeauftragten in Kontakt.