MEININGER Hotels

MEININGER Kochbuch: London

This post is also available in: Englisch

London:

Rinderfilet mit geräucherten Fondantkartoffeln, Rotweinsosse und Mini Yorkshire Pudding

Für 4 Personen

 

Zutaten:

4 große festkochende Kartoffeln
Gemüsefond 1000 ml
Butter 500 g
Knoblauch
Lorbeer 8 Blätter
Piment 12 Körner
Salz 4 TL
Eier 3 Stück
Milch 500 ml
Mehl 150 g
Öl
Rinderfilet 4 x 250 g, möglichst breite Medaillons
Öl 2 EL
Tomatenmark 2 EL
Honig 2 TL
Thymianblätter 2 TL
Rotwein 1000 ml
Rinderfond 1000 ml
Meersalz
Pfeffer

 

Zubereitung:

Aus jeder Kartoffel eine 4 cm dicke Scheibe schneiden. In Butter braten, bis die Unterseite goldbraun ist. Lorbeerblätter, Knoblauch, Salz, Piment und Gemüsefond zugeben. Bei mittlerer Hitze 15 bis 20 Minuten garen. Den Herd ausschalten und die Kartoffeln noch zehn Minuten ziehen lassen. Kartoffeln vorsichtig herausnehmen, da diese sehr schnell zerfallen.

Die Vertiefungen einer Muffin-Backform jeweils bis zur Hälfte mit Öl füllen. Backform bei 200 °C ca. 10 Minuten im Ofen vorheizen. Eier, Milch und Mehl zu einem Teig vermischen. Eine Prise Salz hinzugeben. Die Backform aus dem Ofen nehmen und schnell den Teig ins heiße Öl gießen. Zurück in den Ofen für 35 Minuten bei 180 ºC.

Rinderfilet einölen und in einer heißen Pfanne anbraten. Dazu von beiden Seiten je zwei Minuten braten und dann bei 180 ºC vier Minuten in den Ofen. Mit Salz und Pfeffer würzen.

Tomatenmark in der Fleischbratpfanne anrösten, dann mit Rotwein ablöschen und um die Hälfte reduzieren. Thymian, Honig und Rinderfond zusammen in der Pfanne zu einer dickflüssigen Soße einkochen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

  • Share on:
geschrieben von / written by

Central, reasonably priced, modern and a great atmosphere – that is MEININGER, combining the best that hostels and hotels have to offer! 28 hotels in ten European cities offer ideal accommodation for city breaks, business travel, school trips, group tours, round-the-world trips and family excursions.

Schreibe den ersten Kommentar

Es besteht für Sie die Möglichkeit, Kommentare zu unseren Blogbeiträgen zu verfassen. Dazu erfassen wir Ihren Namen, der zu Ihrem Kommentar angezeigt wird. Optional können Sie auch ein Foto hochladen. Wenn Sie anonym posten wollen, können Sie in Pseudonym verwenden. Zudem wird ihre IP- und E-Mail-Adresse erfasst bzw. abgefragt. Die Speicherung der IP- und E-Mail-Adresse ist erforderlich, um uns in Fällen einer möglichen Veröffentlichung rechtswidriger Inhalte gegen Haftungsansprüche verteidigen zu können. Ihre E-Mail-Adresse benötigen wir darüber hinaus für den Fall, um mit Ihnen in Kontakt zu treten, falls Dritte Ihren Kommentar als rechtswidrig beanstanden sollten. Zudem werden die IP- und E-Mail-Adresse gespeichert, um Spam zu vermeiden. Rechtsgrundlagen hierfür sind Art. 6 Abs.1 S.1 lit. b und f DSGVO.

Möchten Sie, dass wir einen Ihrer veröffentlichten Kommentare oder Ihr Foto löschen, setzen Sie sich mit unserem Datenschutzbeauftragten in Kontakt.