MEININGER Hotels

New Orleans entdecken und genießen

New Orleans entdecken und genießen

This post is also available in: Englisch

New Orleans oder Nola wie es die Einheimischen nennen ist atemberaubend. Die Mischung aus Gerüchen, Geräuschen, Kultur und leckerer Küche machen die Stadt zu einer der einzigartigsten Erfahrungen, die die USA zu bieten hat. Europäische und karibische Einflüsse in der Architektur und dem Essen sind offensichtlich. Aber die Stadt zeigt auch ihre indianischen Wurzeln und ihre Voodoo-Tradition. New Orleans ist im wahrsten Sinne des Wortes ein Schmelztiegel.

Die Küche in New Orleans ist hervorragend. Mach Dich bereit die Kultur, die Tradition und die perfekten Rezepte zu genießen, die diese Stadt zu einer kulinarischen Legende verholfen haben. Eine Reise nach New Orleans ist nicht abgeschlossen, wenn man nicht einmal eine dampfende Schüssel Gumbo gegessen hat. Die klassischen Gumbo Rezepte benötigen stundenlang gekochte Okraschoten, die mit unterschiedlichen Fleischsorten, Zwiebeln, Sellerie und Paprika angereichert werden. Serviert wird das Ganze mit Reis. In unterschiedlichen Varianten gibt es Gumbo auch mit Shrimps, Austern oder Krebsfleisch oder als Hühnchen-Gumbo mit Würstchen. Meeresfrüchte, Hühnchen und karibische Speisen gibt es an jeder Ecke und oftmals werden sie von angenehmen Jazztönen im Hintergrund begleitet.

© Shutterstock.com igor dutina

© Shutterstock.com igor dutina

 

 

Sehr empfehlenswert ist das exzellente Sylvain‘s auf der St. Chartres Street, das eine ausgezeichnete Weinkarte und eine große Auswahl an Craft Beer und Speisen anbietet. Das Herz von New Orleans ist natürlich die Musikszene. The Spotted Cat ist eine der interessanten Bars, die nicht versucht etwas Besonderes darzustellen: Ohne großen Aufwand ist es einfach ein cooler Club. Die Bar befindet sich am Anfang der Frenchman Street mitten im französischen Viertel von New Orleans. Diese kleine, aber sehr empfehlenswerte Bar zeigt ganz deutlich, warum New Orleans für Jazz bekannt ist.

New Orleans entdecken und genießen

© Chris Granger

 

 

Mit strahlenden Augen sitze ich auf der Bank neben einem älteren Herren mit einem Filzhut (die Bar ist komplett voll) und lausche den Klängen des lokalen Klassikers „Do you know what it means to miss New Orleans”. In der Mitte des Songs wird meine Konzentration durch die hohen Töne einer Trompete gestört. Erschrocken drehe ich mich um und der alte Mann mit dem Filzhut spielt perfekt zur Musik. Die Band stellt ihn als gefeierten einheimischen Jazzmusiker vor und sie beenden den Song gemeinsam. Genau so etwas macht diese Bar aus. Danach gibt der Mann der Band demonstrativ Trinkgeld und sagt zu der Menge „ Erste Regel: Gebt der Band immer ein Trinkgeld“. In New Orleans werden Bands nicht bezahlt, sondern sind auf das Trinkgeld des Publikums angewiesen.

Die Musik ist so gut, dass man in diesen Bars Tage damit verbringen könnte, die Musik, die Atmosphäre und das Ambiente zu genießen. Erkunde das französische Viertel und die Lichter und Sehenswürdigkeiten der Bourbon Straße. Die französische Architektur kreiert eine Partystimmung, die in der ganzen US einzigartig ist.

Insbesondere im Februar trifft das zu, wenn mit einem Feuerwerk an Farben, Tänzern und Paraden der Beginn des Mardi Gras gefeiert wird. Dieser lebhafte außergewöhnliche Karneval verwandelt New Orleans in eine 24stündige Party und ist anders als alles, was Du jemals erlebt hast. Daran wirst Du Dich, auch nachdem Du Nola verlassen hast, noch lange erinnern. Die Bäume an den Straßen bleiben das ganze Jahr in Mardi Gras Perlen gehüllt, um daran zu erinnern, dass die Partyatmosphäre immer weiterlebt, egal welche Jahreszeit es ist.

© Cheryl Gerber

© Cheryl Gerber

 

 

Der Garden District in New Orleans ist ideal für einen Spaziergang. Kein Haus gleicht dem anderen. Der Bezirk befindet sich im Stadtzentrum und ist mit der St. Charles Avenue Tram schnell erreichbar. Die Mischung aus Boutique Hotels, Bed and Breakfasts und trendigen Bars wie The Avenue machen diesen Ort sehr beliebt. Ich war im Grand Victoria und ich würde dort jederzeit wieder hin. Es wird von der Gastwirtin Bonnie geführt. Sie ist ein klassisches Beispiel der einzigartigen und faszinierenden Charaktere, die in dieser Stadt wohnen. Bonnie und die anderen Mitarbeiter gaben mir das Gefühl in ihrer Stadt mehr als willkommen zu sein und gaben mir nützliche Hinweise, wie z.B. lieber ein Dreitagesticket statt jeden Tag ein neues Ticket für die Tram zu kaufen.

Du bevorzugst ruhigere Gegenden? Auch da hat New Orleans etwas für Dich. Eine der besten Erlebnisse, die New Orleans zu bieten hat, sind die Sümpfe. Und du brauchst kein Mückenspray! Es gibt Unmengen an Touren, die Dich durch die andauernden Baustellen nach dem Hurrikane Katrina raus zu den Sümpfen von Louisiana bringen. Die Tierwelt bietet von Wildschweinen, Waschbären bis hin zu Alligatoren einiges. Ein zehn Fuß großer Alligator ist ein Erlebnis und die Bootskapitäne, die einen durch die Flussarme lotsen sind informativ und zeitgleich  auch unterhaltsam. Weit entfernt von dem Trubel des französischen Vierteil ist es für magere $25 eine Reise wert.

©Shutterstock.com creativex

©Shutterstock.com creativex

Wenn Du einen Road Trip durch Amerika planst – egal ob das in Deiner Nachbarschaft oder etwas komplett Neues ist – ziehe den tiefen Süden in Erwägung. Ich garantiere, Du wirst verstehen, was ich meine, wenn Du New Orleans nach Deiner Reise vermissen wirst.

  • Share on:
geschrieben von / written by

Schreibe den ersten Kommentar

Es besteht für Sie die Möglichkeit, Kommentare zu unseren Blogbeiträgen zu verfassen. Dazu erfassen wir Ihren Namen, der zu Ihrem Kommentar angezeigt wird. Optional können Sie auch ein Foto hochladen. Wenn Sie anonym posten wollen, können Sie in Pseudonym verwenden. Zudem wird ihre IP- und E-Mail-Adresse erfasst bzw. abgefragt. Die Speicherung der IP- und E-Mail-Adresse ist erforderlich, um uns in Fällen einer möglichen Veröffentlichung rechtswidriger Inhalte gegen Haftungsansprüche verteidigen zu können. Ihre E-Mail-Adresse benötigen wir darüber hinaus für den Fall, um mit Ihnen in Kontakt zu treten, falls Dritte Ihren Kommentar als rechtswidrig beanstanden sollten. Zudem werden die IP- und E-Mail-Adresse gespeichert, um Spam zu vermeiden. Rechtsgrundlagen hierfür sind Art. 6 Abs.1 S.1 lit. b und f DSGVO.

Möchten Sie, dass wir einen Ihrer veröffentlichten Kommentare oder Ihr Foto löschen, setzen Sie sich mit unserem Datenschutzbeauftragten in Kontakt.