Tipps für den kleinen Hunger zwischendurch

This post is also available in: Englisch

Sightseeing macht hungrig! Und wenn der kleine Hunger ruft, reicht doch oft auch ein Besuch in einer Imbissbude. Gerade in der Kölner Innenstadt finden sich unzählige kleine Restaurants und Imbissbuden, die mit Mittagsangeboten oder günstigen Gerichten locken. Wir stellen euch hier sechs der Besten vor!

Freddy Schilling
Hausgemachte Burger aus nachhaltig erzeugten Zutaten – dafür steht Freddy Schilling. Die Hamburger Manufaktur ist gleich mit 2 Standorten in Köln vertreten und überzeugt mit super leckeren Burgern, Soßen und Beilagen sowie einer echt entspannten Atmosphäre im Studentenviertel in der Kyffhäuserstraße.
Natürlich finden sich auf der Speisekarte auch vegetarische bzw. vegane Burger und ein Auge solltet ihr immer auf den Aktionsburger werfen. Aktuell ist das der ‚Surf N’Turf Burger‘ mit Rindfleisch, Riesengarnelen in Bärlauch, Caipirinha -Soße und Radiccio Salat für 9,80€! Aber auch der ‚Ziegenpeter‘ mit Ziegenkäse, geriebenem Apfel-Zwiebel Salat und auf Wunsch extra Bacon ist top! Als Beilagen gibt es handgemachte Fritten, Rosis – kleine Kartoffeln mit Butter und Rosmarin – oder Herrn Krause, hausgemachten Krautsalat mit Karottenstreifen, Spezialdressing und
Ananasstückchen.
Koeln-2
Weitere Informationen:
http://www.freddyschilling.de

Koeln-1

Krua Thai
Der ‚Krua Thai‘ ist schon fast eine Kölner Institution. Begonnen mit einem kleinen und engen aber extrem beliebten Steh-Imbiss, zogen die Inhaber bald in ein deutlich größeres Lokal, das es aber
schaffte, das ‚Flair‘ zu behalten. Auch wenn der Krua Thai auf den ersten Blick etwas kühl wirkt, im Laden herrscht immer ein gemütliches Gewusel, dazu schwirren thailändische Gesprächsfetzen
durch die Luft wodurch man hier völlig ungezwungen essen kann. Und man auch als ‚Allein-Essen- Geher‘ überhaupt nicht auffällt.
Am besten gleich eine Karte von der Theke schnappen und am Tresen ordern. Krua Thai bietet eine Auswahl von Fingerfood, Suppen und Salate für 4,50 bis 5,50 € wie frittierte Garnelen mit süßscharfer Soße oder die klassische Tom Yam Gung, Zitronengrassuppe mit einem Schuss Kokosmilch, Garnelen und Champignons.
Bei den Hauptgerichten ist die Auswahl echt riesig! Sehr lecker ist Panaeng Gai, rotes Curry mit Hühnerfleisch, grünen Bohnen, Paprika und Erdnüssen in Kokosmilch. Die Getränke sind günstig.
Neben einer guten Auswahl antialkoholischer Getränke gibt’s auch Bier zu kaufen, wie Kölsch oder Singha.

Koeln-3

Weitere Informationen:
http://www.kruathai.org/
Koeln-4
Non La
„Vietnamesische Küche wie es sie auf den Straßen von Hanoi gibt“ – das bietet das Non La seit gut einem halben Jahr im Belgischen Viertel. Das Street Food Vietnams serviert mitten in der Kölner
Innenstadt. Die Atmosphäre samt vietnamesischen Klängen lädt zum Verweilen ein, die ausführliche Speisekarte sowie der extrem freundliche Service erledigen den Rest.
Ich persönlich habe Schwierigkeiten, mich für eine Vorspeise zu entscheiden. Gebackene Wantan-Teigtaschen mit Garnelen und Schweinefleisch, der gegrillte Oktopus mit hausgemachter Soße oder frische Reispapierrollen mit Garnelen, Reisnudeln, Salat und Kräutern?
Auch auf der Mittagskarte (12 bis 16 Uhr) finden sich leckere Gerichte wie Vietnamesisches Curry mit Ente, Mango, frischem Gemüse und Kokosmilch für 7,90€.

Koeln-5

Weitere Informationen:
http://www.non-la.de/
Koeln-6
Der Fisch-Hof
Hinter einem etwas steifen Namen – ursprünglich sollte hier nur Fisch verkauft werden – verbirgt sich ein wirklich guter Sushi Imbiss mit mittlerweile 20jähriger Tradition! Damit gehörte der Fisch Hof zu den ersten, die Sushi in Köln anboten. Wer sich von der Leuchtreklame nicht abschrecken läßt, findet im kleinen Lokal eine Inneneinrichtung vor, die an amerikanische Diner der 50er Jahre erinnert und sehr liebenswert ist. Immer wieder wird der Fisch-Hof daher von Produktionsteams auch als Drehort gebucht.
Neben dem leckeren Sushi verkauft der Fisch-Hof aber auch diverse koreanische und japanische Zutaten, die benötigt werden, um Sushi zu Hause zubereiten zu können.

Koeln-7

Weitere Informationen:
http://www.fisch-hof.de/
Koeln-8
Indischer Curry Hut
Location, Location, Location! Seit vielen Jahren schon findet sich an dieser Stelle auf der Aachener Straße im Belgischen Viertel schon ein indisches Restaurant, Ende 2016 aber wechselte der Besitzer und auch der Name. Das Essen aber ist weiterhin klasse, ebenso die Lage des Lokals. Es befindet sich direkt an der Aachener Straße – sowohl das Kölner Nachtleben als auch die Einkaufstraßen sind nur einen Katzensprung entfernt.
Der ‚indische Curry Hut‘ lockt mit einer ausführlichen Speisekarte gefüllt mit preisgünstigen Gerichten sowie einer separaten Mittagskarte (11:30 bis 17 Uhr). Die Atmosphäre lädt zum
Versacken ein, doch irgendwann wird der Tisch für den nächsten Gast benötigt. Vor allem die Sitzplätze draußen sind extrem heiß begehrt und gerade im Sommer gut umkämpft.

Koeln-9

Weitere Informationen:
http://indischer-curry-hut.de/
Koeln-10
Köln Kiosk
Der Köln Kiosk ist aktuell der wohl kultigste Kiosk Kölns. Auch wenn er eigentlich kein echter Kiosk ist sondern eher eine Mischung aus Café, Wohnzimmer und Treffpunkt für Freunde, Stammkunden und Fremde. Hier kommt dank Inhaberin Shirin Shaghagi jeder mit jedem ins Gespräch, ob bei einem Kaffee oder einem Bier auf der roten Bank vor der großen Fensterfront. Im zugehörigen kleinen Restaurant gibt es leckere Gerichte und Snacks, von hausgemachten Suppen über Rindergulasch bis hin zu Acai Bowls und Quinoa Hirse Salat – auch zum mitnehmen.
Der Latte Macchiato dürfte übrigens zu den leckersten To Go Kaffees der Stadt zählen. Unbedingt vorbei gehen, in den Laden setzen und das Leben beobachten. Über Köln kann man hier eine ganze Menge schöner Dinge lernen…

Koeln-10

Weitere Informationen:
Facebook: https://www.facebook.com/Koelnkiosk/
Koeln-11

  • Share on:
geschrieben von / written by

Central, reasonably priced, modern and a great atmosphere – that is MEININGER, combining the best that hostels and hotels have to offer! 16 hotels in ten European cities offer ideal accommodation for city breaks, business travel, school trips, group tours, round-the-world trips and family excursions.

Schreibe den ersten Kommentar

Es besteht für Sie die Möglichkeit, Kommentare zu unseren Blogbeiträgen zu verfassen. Dazu erfassen wir Ihren Namen, der zu Ihrem Kommentar angezeigt wird. Optional können Sie auch ein Foto hochladen. Wenn Sie anonym posten wollen, können Sie in Pseudonym verwenden. Zudem wird ihre IP- und E-Mail-Adresse erfasst bzw. abgefragt. Die Speicherung der IP- und E-Mail-Adresse ist erforderlich, um uns in Fällen einer möglichen Veröffentlichung rechtswidriger Inhalte gegen Haftungsansprüche verteidigen zu können. Ihre E-Mail-Adresse benötigen wir darüber hinaus für den Fall, um mit Ihnen in Kontakt zu treten, falls Dritte Ihren Kommentar als rechtswidrig beanstanden sollten. Zudem werden die IP- und E-Mail-Adresse gespeichert, um Spam zu vermeiden. Rechtsgrundlagen hierfür sind Art. 6 Abs.1 S.1 lit. b und f DSGVO.

Möchten Sie, dass wir einen Ihrer veröffentlichten Kommentare oder Ihr Foto löschen, setzen Sie sich mit unserem Datenschutzbeauftragten in Kontakt.