24 Stunden in Köln

This post is also available in: Englisch

 

Wenn man an Köln denkt, dann bringt man die Stadt meistens immer mit dem Kölner Dom in Verbindung. Aber Köln hat viel mehr zu bieten als nur den Dom. Die Domstadt hat viele andere Sehenswürdigkeiten, Grünanlagen und jede Menge kleine Cafés und Restaurants, man muss nur genauer hinschauen.

Was kann man in 24 Stunden in Köln alles machen?

 

 

Spaziergang am Rhein

Den Tag beginnt man am besten mit einem Spaziergang am Rhein. Jeder, der mit dem Zug schon mal nach Köln gefahren ist, ist bestimmt über die Hohenzollernbrücke gefahren. Dort hängen etliche gravierte Liebeschlösser, die verliebte Paare an die Brücke hängen und die eine langanhaltende Beziehung symbolisieren. Der dazugehörige Schlüssel wird in den Rhein geschmissen. Schlösser mit oder ohne Gravur sind in vielen Kölner Geschäften erhältlich.

 

© Christian Lahl – Heinzelmanns Fotografie

© Christian Lahl – Heinzelmanns Fotografie

 

 

Kölner Dom

Auch wenn man ihn schon so oft gesehen hat, aber der Dom ist immer wieder faszinierend. Die Rheinpromenade ist immer gut besucht und bietet jedem ein Plätzchen, egal ob man was essen will, es sich auf der Wiese bequem macht, oder einfach nur spazieren geht. Man kann auf beiden Seiten des Rheins die komplette Strecke entlanglaufen.

 

© Christian Lahl – Heinzelmanns Fotografie

© Christian Lahl – Heinzelmanns Fotografie

 

 

Schokoladenmuseum 

Nach einer Weile erreicht man das Schokoladenmuseum. Hier kann man nicht nur naschen, sondern auch sehr viel über die Herstellung der Schokolade von der Kakaobohne bis hin zur fertigen Tafel Schokolade lernen.

 

© Christian Lahl – Heinzelmanns Fotografie

© Christian Lahl – Heinzelmanns Fotografie

 

 

Rheinauhafen

Weiter geht es vorbei an dem neu sanierten Rheinauhafen. Früher war es mal ein richtiger Hafen, heute ist er ein moderner Gebäudekomplex mit einem kleinen Hafen für private Boote. Die mächtigen Kranhäuser stehen symbolisch für drei alte Lastenkräne, die früher den Hafen zierten.

 

© Christian Lahl – Heinzelmanns Fotografie

© Christian Lahl – Heinzelmanns Fotografie

© Christian Lahl – Heinzelmanns Fotografie

© Christian Lahl – Heinzelmanns Fotografie

 

 

Kölner Ringe

Der Hunger treibt einen wieder in den Stadtkern, wo man genüsslich essen gehen kann. Durch das gute Schienenverkehrsnetz gelangt man wieder schnell ins Zentrum. An den Ringen angekommen kann man erst mal einen leckeren Burger bei Hans im Glück essen.

 

© Christian Lahl – Heinzelmanns Fotografie

© Christian Lahl – Heinzelmanns Fotografie

 

 

Shopping

Die Ringe sind ein beliebtes Partyziel für Jung und Alt. Frisch gestärkt geht es auf Shoppingtour durch die Breite Straße. Die Shopping Hotspots, wie die Hohe Straße oder die Schildergasse, sind oftmals zu voll, um in Ruhe einkaufen zu gehen. Wer es nicht so Mainstream mag, der sollte ins Belgische Viertel gehen, dort gibt es jede Menge kleine Boutiquen. Das Belgische Viertel ist bekannt für junge und etwas ausgefallene Mode- und Schmuckgeschäfte.

 

© Christian Lahl – Heinzelmanns Fotografie

© Christian Lahl – Heinzelmanns Fotografie

Das Schöne an der Domstadt ist, dass es einen großen Stadtkern gibt, in dem man schnell von A nach B kommt. Es gibt zwar neun Stadtteile mit insgesamt 86 Veedeln, aber der größte Teil spielt sich im Zentrum ab.

 

 

Altstadt und Zülpicher Straße

In der Altstadt am Heumarkt/Altermarkt angekommen suche ich ein Brauhaus auf und gönne mir ein schönes kühles Glas Kölsch. Die Kölner Spezialitäten sind nichts für figurbewusste Esser. Deftige Reibekuchen oder leckere Haxen sind nun mal etwas für Genießer.

Nach einem üppigen Abendmahl geht es ab auf die Zülpicher Straße. Die Zülpicher Straße ist neben den Ringen auch eine beliebte Partymeile, doch gibt es da mehr Bars als Clubs. In der Abenddämmerung genieße ich leckere Cocktails und lasse den Tag Revue passieren. Hier gibt es für jeden Geschmack und Geldbeutel eine Möglichkeit feiern zu gehen.

 

Z++lpicher Str 2

© Christian Lahl – Heinzelmanns Fotografie

© Christian Lahl – Heinzelmanns Fotografie

© Christian Lahl – Heinzelmanns Fotografie

 

 

Mein Fazit über Köln:

Köln ist eine sehr interessante Stadt und die Mentalität der Kölner ist wirklich angenehm. Ob man einen Tagestrip oder Urlaub macht oder sogar hier wohnen möchte, für jeden bietet die Domstadt am Rhein etwas.

  • Share on:
geschrieben von / written by

Schreibe den ersten Kommentar

Es besteht für Sie die Möglichkeit, Kommentare zu unseren Blogbeiträgen zu verfassen. Dazu erfassen wir Ihren Namen, der zu Ihrem Kommentar angezeigt wird. Optional können Sie auch ein Foto hochladen. Wenn Sie anonym posten wollen, können Sie in Pseudonym verwenden. Zudem wird ihre IP- und E-Mail-Adresse erfasst bzw. abgefragt. Die Speicherung der IP- und E-Mail-Adresse ist erforderlich, um uns in Fällen einer möglichen Veröffentlichung rechtswidriger Inhalte gegen Haftungsansprüche verteidigen zu können. Ihre E-Mail-Adresse benötigen wir darüber hinaus für den Fall, um mit Ihnen in Kontakt zu treten, falls Dritte Ihren Kommentar als rechtswidrig beanstanden sollten. Zudem werden die IP- und E-Mail-Adresse gespeichert, um Spam zu vermeiden. Rechtsgrundlagen hierfür sind Art. 6 Abs.1 S.1 lit. b und f DSGVO.

Möchten Sie, dass wir einen Ihrer veröffentlichten Kommentare oder Ihr Foto löschen, setzen Sie sich mit unserem Datenschutzbeauftragten in Kontakt.