MEININGER Hotels

24 Stunden in München

This post is also available in: Englisch

 

München – die Stadt genießt zuweilen den Ruf, schick und hochnäsig zu sein. Das ist zwar nicht ganz falsch, sie allein darauf zu reduzieren wäre aber komplett falsch. Denn München kann auch grün, lebenswert und lebensfroh. Bei gutem Wetter ist die ganze Stadt draußen und genießt das Leben, bei schlechtem tummelt sich die ganze Stadt in Cafés und tut genau dasselbe. In den nächsten 24 Stunden werde ich euch ein junges und hippes München zeigen – dazu spazieren wir vom Univiertel in Maxvorstadt/Schwabing ins Glockenbachviertel.

 

 

Der Vormittag:

10:00 Uhr– 11:00 Uhr

Café EMIL

Wir beginnen unseren Tag ganz entspannt im Café EMIL. Hinter einem großen Schaufenster in Omis altem Sessel sitzend, können wir hier prima beobachten, wie München langsam wach wird. Dabei stärken wir uns mit einer prall gefüllten Etagere voll Frühstück und gönnen uns oben drauf noch eine frische Waffel mit Ahornsirup.

Im Café Emil ist es stylisch und gemütlich zugleich.

 

Cafe_Emil2

 

Für Fans der bayrischen Küche: Wer es ganz traditionell mag, der startet den Tag mit einem Weißwurstfrühstück in der Augustiner Bräustuben. Dazu gibt es süßen Senf, a Brez´n und a Weißbier. Prost.

 

11:00 Uhr – 12:30 Uhr

Shoppen in Maxvorstadt/Schwabing

Vom Café Emil fahren wir zwei Stationen mit dem Bus 154 die Straße hinauf ins heiß begehrte Univiertel. Die Straßen verlaufen hier rechtwinklig wie bei einem Schachbrett, sodass man kaum verloren gehen kann. Zeit also, sich ein bisschen treiben zu lassen: denn in den Parallelstraßen Barer-, Türken- und Amalienstraße sowie der quer dazu liegenden Schellingstraße wimmelt es nur so von Boutiquen und Cafés, die entdeckt werden wollen. Vielleicht findet ihr mittendrin ja auch den Antiquitätenladen von Michael Weiß? (Mehr dazu hier)

 

Maxvorstadt_Schwabing_Shoppen

 

12:30 Uhr -13:00 Uhr

Uni München

Als ich das erste Mal in die Uni München reingeschaut habe und noch keine Studentin war, wurde ich ganz andächtig: hier kann man ja nur schlau werden, dachte ich mir. Tatsächlich ist das Hauptgebäude der Ludwig-Maximilians-Universität von innen wie von außen ziemlich imposant. Und auch geschichtsträchtig: Die LMU war der Geburtsort der Weißen Rose. Ihnen zu Ehren wurden Flugblätter zwischen die Steine auf dem Vorplatz gemauert.

 

 

Der Mittag:

13:00 Uhr – 13:30 Uhr

I love Leo und die Eisbachwelle im Englischen Garten

Kein Besuch in München, ohne im Englischen Garten (kurz: E-Garten) gewesen zu sein! Fast 4km² Fläche machen ihn zu einem der größten innerstädtischen Parkanlagen der Welt und das gibt zu verstehen, warum München so grün und lebenswert ist. Von der Uni kommend machen wir halt bei I love Leo – mittlerweile schon fast eine Münchner Institution, die so manch heiße Sommertage rettet. Ist es warm, nehmen wir hier einen Frozen Yoghurt (mit Blaubeeren, Krokant und Feigensoße) als Proviant mit, im Winter dagegen einen heißen Milchreis mit Kirschen, Zimt und Zucker. Weiter spazieren wir Richtung Haus der Kunst, denn dort können wir den Surfern auf der weltberühmten Eisbachwelle zuschauen. Die tummeln sich hier zu jeder Jahreszeit und bei jedem Wind und Wetter.

Wer in den Sommertagen noch mehr Zeit hat: Ab in den Biergarten am chinesischen Turm! Bestimmt begegnet euch auch die ein oder andere Pferdekutsche.

 

13:30 Uhr – 14:00 Uhr

Prunk und Prestige

Weiter geht es vorbei an Münchner Wahrzeichen und Prachtbauten. Wir spazieren durch den Hofgarten, über den Odeonsplatz, vorbei an der Oper und der Luxusstraße Maximilianstraße und weiter über den Marienplatz. Wir befinden uns jetzt direkt im Zentrum Münchens. Ein Touri-Foto vor dem Münchner Rathaus gemacht und weiter geht es zum Viktualienmarkt um Kraft zu tanken.

An dieser Stelle überqueren wir sozusagen auch den symbolischen Münchner Äquator, der den etwas schickeren Vormittag in Maxvorstadt/Schwabing und dem E-Garten von dem etwas cooleren Nachmittag im Glockenbach und an der Isar trennt.

 

Prunk_und_Prestige2

 

14:00 Uhr – 15:00 Uhr

Viktualienmarkt

Zeit für eine Pause zwischen bunten Leckereien: Der Viktualienmarkt ist so etwas wie ein permanenter Bauernmarkt mit feststehenden Hüttchen. Ganz bayrisch empfehle ich hier eine Leberkässemmel mit süßem Senf. Aber vielleicht habt ihr ja auch Appetit auf Hummus vom Stand nebenan?

 

Viktualienmarkt

 

Wer es noch traditioneller mag: Das weltbekannte Hofbräuhaus im Tal ist von hier nur einen Katzensprung entfernt. Aber Achtung: das Münchner Tal ist sehr verwinkelt!

 

 

Der Nachmittag:

15:00 Uhr – 16:30 Uhr

Shoppen rund um den Gärtnerplatz

Wir sind jetzt im hippen Glockenbachviertel, dem einstigen Zentrum der LGBT-Szene in München. Hier ist alles etwas lockerer als am Vormittag. Im Sommer werdet ihr hier mit hoher Wahrscheinlichkeit auf irgendeines von unzähligen Straßenfesten treffen und mit etwas Glück sogar auf den Hinterhofflohmarkt. (Mehr dazu hier)

Rund um den Gärtnerplatz, einem runden Platz von dem sternförmig sechs Straßen abgehen, findet ihr noch hippere Boutiquen und Cafés als am Vormittag. Für neue Schuhe oder einen coolen Pulli empfehle ich vor allem einen Blick ins rocket. oder das Kauf Dich Glücklich. Wer gerne durch Coffeetable-Bücher stöbert und sich nicht von süßen oder lustigen Postkarten fernhalten kann, der sollte unbedingt bei Wortwahl rein (alles in der Reichenbachstraße).

 

Ga¦êrtnerplatz_Shopping_rocket

 

16:30 Uhr – 17:30 Uhr

Sams&Son – Alte Koffer

Im Glockenbach findet man an jeder Ecke sympathisch verrückte Leute, die sich mit ihrer Leidenschaft selbstständig gemacht haben. Einer davon ist der Jäger und Sammler Schmoock von Sams&Son. Alle Reiselustigen, Antiquitäten- und Filmliebhaber seien nun gewarnt: ihr werdet hier nie wieder heraus wollen! Denn hier versammelt sich das echte Equipment für Filme wie Grand Hotel Budapest… oder deine neue, sündhaft teure Traumwohnung. (Mehr dazu hier)

 

17:30 Uhr – 18:30 Uhr

Aroma Kaffeebar

Durchs verwinkelte aber sehr sympathisch verrückte Glockenbach hindurch finden wir unseren Weg zur Aroma Kaffeebar. Endlich wieder auf den Stühlen aus der Grundschule sitzen! Oder einer Kaffeetruhe. Auf jeden Fall im Schaufenster. Sicher ist, dass es im Aroma Kaffee richtig guten Carrotcake mit Haube gibt – und Kaffee natürlich. Wer außerdem noch ein verrücktes Geschenk oder lustige Deko für die nächste Party braucht, wird in der kleinen Einkaufszeile zwischendrin garantiert fündig.

 

Aroma_Kaffeebar

 

Im Sommer: Das Eiscafé Eismeer direkt gegenüber macht die wohl besten und hippsten Eisbecher der Stadt. „Steirisches Vanilleeis“ wird hier beispielsweise mit Kürbiskernöl und karamellisierten Nüssen garniert und in einem Becher aus hausgemachter Waffel serviert. Lecker!

 

Eiscafe_Eismeer2

 

18:30 Uhr – 19:30 Uhr

Isarblicke

Auf einen abendlichen Spaziergang mit Window-Shopping geht es zur Reichenbachbrücke –  dem Münchner Treffpunkt schlechthin. Denn hier befindet sich eine weitere Münchner Institution: der Reichenbachkiosk. Das ist der wohl einzige Laden, der in München in irgendeiner Weise an Späti oder Kiosk erinnert. Im Sommer schnappen wir uns ein Bier und setzen uns ins Grüne – im Winter genießen wir nur kurz den Blick auf die bunten Lichter.

 

 

Der Abend:

19:30 Uhr – 22:00 Uhr

München ’72

Zum Abendessen geht es dorthin, wo uns der Wink mit dem Zaunpfahl trifft: ins München ´72. Als kleine Referenz zu den Olympischen Sommerspielen 1972 in München, sitzen wir hier auf alten Böcken und Kasten aus dem Sportunterricht, wie die, über die wir früher noch mühevoll springen mussten. Sehr zu empfehlen: die Spätzle. Und am Sonntag schaut man hier zusammen Tatort.

 

22:00 Uhr – 00:00 Uhr

Cooperativa

Ein Drink an der Bar im Cooperativa ist immer gut, denn hier (auch im Glockenbach) ist es extrem nett und extrem entspannt. Geheimtipp: The Dude. Das ist White Russian mit Milch statt Sahne, schmeckt in bisschen wie zu guter Kakao und ist eine Hommage an den Dude aus The Big Lebowski.
Im Sommer: Es ist Zeit den Gärtnerplatz – the place to be in lauen Sommernächten – mit einer Flasche Wein oder Bier vom Reichenbachkiosk zu erobern.

 

 

Die Nacht:

Nachts gibt es in München einige Anlaufstellen. Für etwas Schickeres geht es ins Downtown Flash. Wer Electro mag und über 25 Jahre alt ist geht in die Registratur und wer lieber zu Hip Hop tanzt, wird im Crux glücklich. Charts finden wir eher auf der Partybanane in der Sonnenstraße und wer mal in einem alten Fabrikgelände feiern will, der geht ins MMA. Für Fans der gepflegten Indie-Musik gibt es im Muffatwerk regelmäßig Partyreihen wie Starmelt, Panda Party oder Halli Galli Drecksound.

 

© CRUX

© CRUX

 

 

Nach 00:00 Uhr

Bergwolf

Nach all dem Bier, Tanzen und/oder Herumspazieren ist es sehr wahrscheinlich, dass wir Lust auf einen Mitternachtssnack bekommen. Anlaufstelle in solchen Nächten ist der allseits bekannte Bergwolf, bei dem es die rettenden Pommes mit Bratwurst gibt. Aber Achtung, um diese Uhrzeit gibt’s eine lange Schlange. Von hier ist es mit der U2 auch nicht weit zurück ins MEININGER Hotel.

  • Share on:
geschrieben von / written by

Schreibe den ersten Kommentar

Es besteht für Sie die Möglichkeit, Kommentare zu unseren Blogbeiträgen zu verfassen. Dazu erfassen wir Ihren Namen, der zu Ihrem Kommentar angezeigt wird. Optional können Sie auch ein Foto hochladen. Wenn Sie anonym posten wollen, können Sie in Pseudonym verwenden. Zudem wird ihre IP- und E-Mail-Adresse erfasst bzw. abgefragt. Die Speicherung der IP- und E-Mail-Adresse ist erforderlich, um uns in Fällen einer möglichen Veröffentlichung rechtswidriger Inhalte gegen Haftungsansprüche verteidigen zu können. Ihre E-Mail-Adresse benötigen wir darüber hinaus für den Fall, um mit Ihnen in Kontakt zu treten, falls Dritte Ihren Kommentar als rechtswidrig beanstanden sollten. Zudem werden die IP- und E-Mail-Adresse gespeichert, um Spam zu vermeiden. Rechtsgrundlagen hierfür sind Art. 6 Abs.1 S.1 lit. b und f DSGVO.

Möchten Sie, dass wir einen Ihrer veröffentlichten Kommentare oder Ihr Foto löschen, setzen Sie sich mit unserem Datenschutzbeauftragten in Kontakt.