MEININGER Hotels

Mehr als nur eine Mass: Bars und Pubs in München

This post is also available in: Englisch

Robinson’s Bar

Ein Bar-Logo, Namensschilder oder Ähnliches sucht man hier vergeblich. Diese Bar ist inkognito. Wer hierhin kommt, muss wissen, dass sie existiert. An einem Detail ist Robinson’s Bar trotzdem zu erkennen: Das Schaufenster ziert der aussagekräftige Spruch „We don’t get drunk, we get awesome!“ An den Wänden hängen unzählige Fotos von vergangenen Parties, das alternative Publikum trägt Hornbrille und Chucks, und aus den Boxen schallt ein Mix aus Easy Listening, Soul und Funk.
Robinson’s Bar, Corneliusstraße 14, 80469 München

Robinson's Bar 1 Robinson's Bar 2 Robinson's Bar 3

 

 

Buena Vista

Die Säulen dieser alten, stillgelegten Tankstelle sind hier und da schon von Rankgewächsen erfasst worden. Da erwartet man hinter den alten Türen nicht unbedingt eine lebendige Bar, aus der karibische Rhythmen schallen. Das Buena Vista hat sich dank kubanischem Flair und Happy Hour zur beliebten Location gemausert. Die Tanzbereiten nehmen direkt an der langen, geschwungenen Theke Platz – wer es lieber gemütlich hat, findet ein ruhiges Eckchen im hinteren Teil der Bar. Je später die Woche, desto lebhafter wird es hier.
Buena Vista, Am Einlass 2a, 80469 München

Bar Buena Vista 1 Bar Buena Vista 2 Bar Buena Vista 3

 

 

Pimpernel

Diese Bar nennt sich „Night Club“, und es fällt beim Betreten sofort auf, warum. Im Schaufenster steht ein DJ, der – bewaffnet mit Kopfhörer und Laptop – laute Lounge-Klänge auflegt. Der Raum ist dunkel, das Ambiente schummrig – nur von den Wänden, die Bilder mit nackter Haut zeigen, dringt ein tiefes Rot als indirektes Licht in den Raum. Bis Mitternacht kann hier bei Cuba Libre und Mojito meist kostenlos gefeiert werden, danach kostet der Eintritt drei Euro.
Pimpernel, Müllerstraße 56, 80469 München

Pimpernel 1 Pimpernel 2 Pimpernel 3

  • Share on:
geschrieben von / written by

Schreibe den ersten Kommentar

Es besteht für Sie die Möglichkeit, Kommentare zu unseren Blogbeiträgen zu verfassen. Dazu erfassen wir Ihren Namen, der zu Ihrem Kommentar angezeigt wird. Optional können Sie auch ein Foto hochladen. Wenn Sie anonym posten wollen, können Sie in Pseudonym verwenden. Zudem wird ihre IP- und E-Mail-Adresse erfasst bzw. abgefragt. Die Speicherung der IP- und E-Mail-Adresse ist erforderlich, um uns in Fällen einer möglichen Veröffentlichung rechtswidriger Inhalte gegen Haftungsansprüche verteidigen zu können. Ihre E-Mail-Adresse benötigen wir darüber hinaus für den Fall, um mit Ihnen in Kontakt zu treten, falls Dritte Ihren Kommentar als rechtswidrig beanstanden sollten. Zudem werden die IP- und E-Mail-Adresse gespeichert, um Spam zu vermeiden. Rechtsgrundlagen hierfür sind Art. 6 Abs.1 S.1 lit. b und f DSGVO.

Möchten Sie, dass wir einen Ihrer veröffentlichten Kommentare oder Ihr Foto löschen, setzen Sie sich mit unserem Datenschutzbeauftragten in Kontakt.