Fun Facts über Hamburg

This post is also available in: Englisch

Moin, moin! Die Hafenstadt hat für Besucher einiges zu bieten. Wir verraten Euch die skurrilen Geheimnisse der Hansestadt Hamburg.

  • Das Miniatur Wunderland ist das größte Bahnmodel-Museum mit einer Trassengesamtlänge von 12 Kilometern.
  • Der Gruß „Hummel, Hummel“ stammt angeblich vom grummeligen Hamburger Wasserträger Hans Hummel, der während seiner Arbeit von Kindern geärgert wurde, die seinen Namen riefen. Das regte ihn so aufregte, dass er „Mors, Mors“ zurückbrüllte, eine Abkürzung für „Klei mi an’ Mors“ – die plattdeutsche Variante für „Ihr könnt mich mal“.
  • John Lennon sagte einst: „Ich bin in Liverpool geboren, aber in Hamburg groß geworden.“
  • An den VIP Sitzen des FC St. Pauli finden Besucher einen eigenen Zapfhahn für frisches Astra Pils und vor sich eine kleine Eisenbahn, die den VIP Gästen frische Currywurst bringt.
  • Die Herbertstraße dürfen außer den dort arbeitenden Prostituierten nur Männer betreten.
  • Die Hamburger Oper wurde 1678 in Betrieb genommen und ist damit die älteste Oper Deutschlands.
  • Hamburg hat mehr Brücken als Amsterdam, Venedig und London zusammen.
  • Ganz in der Nähe von Hamburg, in Wedel befindet sich „Willkomm-Höft“ , das einzige Schiffsbegrüßungswerk der Welt. Hier werden Schiffe, die in den Hamburger Hafen einlaufen, seit Jahrzehnten ja nach Herkunft mit Nationalhymne und Flagge begrüßt.
  • In Hamburg wohnen mehr Millionäre als in jeder anderen Stadt Deutschlands.
  • Share on:
geschrieben von / written by

Schreibe den ersten Kommentar

Es besteht für Sie die Möglichkeit, Kommentare zu unseren Blogbeiträgen zu verfassen. Dazu erfassen wir Ihren Namen, der zu Ihrem Kommentar angezeigt wird. Optional können Sie auch ein Foto hochladen. Wenn Sie anonym posten wollen, können Sie in Pseudonym verwenden. Zudem wird ihre IP- und E-Mail-Adresse erfasst bzw. abgefragt. Die Speicherung der IP- und E-Mail-Adresse ist erforderlich, um uns in Fällen einer möglichen Veröffentlichung rechtswidriger Inhalte gegen Haftungsansprüche verteidigen zu können. Ihre E-Mail-Adresse benötigen wir darüber hinaus für den Fall, um mit Ihnen in Kontakt zu treten, falls Dritte Ihren Kommentar als rechtswidrig beanstanden sollten. Zudem werden die IP- und E-Mail-Adresse gespeichert, um Spam zu vermeiden. Rechtsgrundlagen hierfür sind Art. 6 Abs.1 S.1 lit. b und f DSGVO.

Möchten Sie, dass wir einen Ihrer veröffentlichten Kommentare oder Ihr Foto löschen, setzen Sie sich mit unserem Datenschutzbeauftragten in Kontakt.