MEININGER Hotels

Jüdisches Museum in Berlin

Jewish Museum in Berlin

This post is also available in: Englisch

Bedrückend und beeindruckend: das Jüdische Museum in Berlin

Es ist ein Mitzwot Gebot freundlich zu Fremden zu sein, 3 von 10 Juden lieben bayrische Semmelknödel und Gebäude können extreme Emotionen übertragen – so in etwas klingt die Kurzform dessen, was man von einem Besuch im jüdischen Museum lernen kann. Das lässt schon erahnen, wie viele spannende aber auch traurige Informationen auf einen warten und das es nicht nur die Inhalte sind, sondern auch das Gebäude ist, welches das Museum so speziell machen.

Jüdisches Museum in Berlin – die Ausstellung

Seit 2001 zieht das Jüdische Museum in Berlin täglich ca. 2.000 Besucher/innen an. Seine umfangreiche Sammlung von beispielsweise allein über 24.000 Fotografien macht es möglich, die deutsch-jüdische Historie anschaulich zu erzählen und zu reflektieren. Persönliche Gegenstände und ihre Geschichten lassen den Besucher direkt in die traurige deutsch-jüdische Geschichte eintauchen und machen das Museum so zu einem Ort des Erinnerns.

 

Jüdische Museum Berlin

Doch nicht nur der Holocaust ist hier Thema. Auch das heutige Leben deutscher Juden wird in den Fokus gestellt. In der derzeitigen Ausstellung (noch bis Ende September 2019) „A wie Jüdisch“ können anhand diverser farbenfroher Infotafeln, Schaubildern und Ausstellungstücken Groß wie Klein den deutsch-jüdischen Alltag kennenlernen. So erfährt man unter anderem, was koscheres Essen ausmacht und was die Bar Mitzwa ist.

Jüdische Museum Berlin: Architektur, die Emotionen überträgt

Doch das Jüdische Museum in Berlin ist nicht nur wegen seiner Inhalte, sondern auch wegen seines Äußeren bekannt geworden. Die Architektur des Baus ist beeindrucken und zugleich auch bedrückend. Neben dem barocken Eingang sticht der Neubau wortwörtlich heraus. Der Architekt Daniel Liebeskind erzählt mit vielen spitzen Ecken, extrem hohen Räumen, kaltem Beton, Titan und sich kreuzenden Linien deutsch-jüdische Geschichte.

Jüdische Museum Berlin Jüdische Museum Berlin

Immer wieder fordert der Bau einen hinaus. An der einen Stelle scheint die Decke eines Raumes in unendlicher Ferne, im Holocaust-Turm sorgt der kalte Beton und nur minimaler Lichteinfall für ein extrem bedrückendes Gefühl und nicht selten hat der eigene Gleichgewichtssinn ein wenig Probleme mit den vielen Schrägen. Wer es nicht erlebt hat, kann es sich wohl kaum vorstellen, wie ein Gebäude so viele Emotionen transportieren kann.

Schon allein deshalb, aber natürlich auch wegen der interessanten Ausstellung ist das Jüdische Museum ein absolutes Muss bei einem Berlin Besuch.

Entdecken Sie auf MEININGER eine große Auswahl an Hotels in Berlin, der Europäischen Metropole!

 

  • Share on:
geschrieben von / written by

Central, reasonably priced, modern and a great atmosphere – that is MEININGER, combining the best that hostels and hotels have to offer! 28 hotels in ten European cities offer ideal accommodation for city breaks, business travel, school trips, group tours, round-the-world trips and family excursions.

Schreibe den ersten Kommentar

Es besteht für Sie die Möglichkeit, Kommentare zu unseren Blogbeiträgen zu verfassen. Dazu erfassen wir Ihren Namen, der zu Ihrem Kommentar angezeigt wird. Optional können Sie auch ein Foto hochladen. Wenn Sie anonym posten wollen, können Sie in Pseudonym verwenden. Zudem wird ihre IP- und E-Mail-Adresse erfasst bzw. abgefragt. Die Speicherung der IP- und E-Mail-Adresse ist erforderlich, um uns in Fällen einer möglichen Veröffentlichung rechtswidriger Inhalte gegen Haftungsansprüche verteidigen zu können. Ihre E-Mail-Adresse benötigen wir darüber hinaus für den Fall, um mit Ihnen in Kontakt zu treten, falls Dritte Ihren Kommentar als rechtswidrig beanstanden sollten. Zudem werden die IP- und E-Mail-Adresse gespeichert, um Spam zu vermeiden. Rechtsgrundlagen hierfür sind Art. 6 Abs.1 S.1 lit. b und f DSGVO.

Möchten Sie, dass wir einen Ihrer veröffentlichten Kommentare oder Ihr Foto löschen, setzen Sie sich mit unserem Datenschutzbeauftragten in Kontakt.