MEININGER Hotels

Radfahren wie ein Amsterdamer – wir verraten die Geheimnisse

Double Down, Cycling in Amsterdam

This post is also available in: Englisch

Fahrrad durch Amsterdam

Wenn Sie den Hauptbahnhof verlassen und sich auf den Weg zu unserem Hotel im Zentrum von Amsterdam oder unserem zweiten Hotel in der Nähe des Amstel Bahnhofs, werden Sie es sofort bemerken: In Amsterdam fährt man Fahrrad. Mehr als die Hälfte aller Fahrten in der Innenstadt finden per Fahrrad statt, und es gibt mehr Fahrräder als Autos oder Fußgänger. Unabhängig vom Alter, Geschlecht oder Einkommen eines Amsterdamers, jeder fährt Fahrrad. Banker, Studenten, ältere Menschen, Kinder, Anwälte, Hipster, Eltern mit ihren Babys, schwangere Frauen – jeder reitet seinen Drahtesel oder sein „stählernes Pferd“, wie man auf Niederländisch sagt. Fahrrad durch Amsterdam!

Niederländisch Fahrrad

Das Fahren auf einem niederländischen Fahrrad ist wie auf das Sitzen einem Stuhl – bequem, komfortabel und clever designt. Da man aufrecht sitzt, kann man leicht alles um sich herum sehen: Geschäfte, Restaurants, Parks, die Leute. Man kann sich auch mit seinem Freund unterhalten, der neben einem fährt. Und weil das Fahrrad so einen stabilen Rahmen hat, kann man seine Einkäufe (und seinen Hund!) in einem robusten Korb auf dem Frontträger oder in praktischen Satteltaschen hinten verstauen, oder man kann die Waren (oder seinen Freund!) hinten auf dem Gepäckträger balancieren. In Amsterdam kann man alles sehen!

Double Down, Cycling in Amsterdam

Cycling in Amsterdam

[IMG 1806]

Die fahrradfreundliche Stadt

Wenn Sie also zu Besuch kommen, dann machen Sie es den Amsterdamern nach und steigen Sie aufs Fahrrad! Amsterdam hat vielleicht die fahrradfreundlichsten Straßen, aber es kann doch einschüchternd sein, aufs Fahrrad zu steigen. Ungeschriebene Gesetze, Lastenfahrräder voller Kinder, Rücktrittbremsen und die Horden von Radfahrern – Hilfe! Aber keine Sorge, wir haben sieben Tipps, um Ihnen auf die Pedale zu helfen.

Tipps, um Ihnen auf die Pedale zu helfen

Nehmen Sie ein Sitzfahrrad. Damit passen Sie gut ins Stadtbild von Amsterdam. Es muss nichts Besonderes sein, einfach nur ein ganz normales altes Fahrrad genügt. Probieren Sie vorher die Klingel aus, die werden Sie wahrscheinlich brauchen!

In den Niederlanden tragen die Leute keine Helme, Westen oder sonstige sportliche Fahrradkleidung. Radfahren ist hier einfach nur eine schnellere Version des Gehens. Also, egal ob Sie hohe Absätze, ein hübsches Kleid, einen eleganten Anzug oder trendige Jeans tragen: Setzen Sie sich auf Ihr Rad!

Lassen Sie die anderen Radfahrer wissen, wohin Sie fahren. Es ist ganz einfach: Zeigen Sie nach rechts, wenn Sie rechts abbiegen möchten, zeigen Sie nach links, um links abzubiegen. Und wenn Sie mitten auf dem fietspad (Fahrradweg) anhalten wollen, zeigen sie einfach mit Ihrer linken Hand auf den Boden. Sie brauchen kein Drama daraus zu machen, eine lockere Handbewegung genügt vollkommen.

Um Fahrrad durch Amsterdam zu fahren: Radfahren ist hier eine soziale Angelegenheit. Fahren Sie ruhig nebeneinander und unterhalten Sie sich, aber achten Sie darauf, dass andere Radfahrer überholen können. Es gibt immer jemanden, der schneller fährt als Sie!

Zu-zweit-Fahren

Zu-zweit-Fahren ist typisch Niederländisch. Damen sitzen hinten auf dem Gepäckträger mit beiden Beinen auf einer Seite, Herren haben ein Bein auf jeder Seite. Niederländische Frauen sind fortschrittlich, und so sieht man durchaus die Dame in die Pedale treten, während der Herr auf dem Gepäckträger sitzt.

Es regnet? Höchstwahrscheinlich. Egal, wie das Wetter ist, die Niederländer radeln weiter. Bei einem Regenschauer kann man sich immer kurz unterstellen, es dauert nicht lange. Wer sich traut, kann probieren, beim Radfahren einen Regenschirm zu halten, ganz im niederländischen Stil.

Zum Schluss noch dies: Es kommt vor, dass Fahrräder gestohlen werden. Sichern Sie Ihr Rad mit zwei qualitativ hochwertigen Schlössern, und befestigen Sie es an einem Fahrradständer. Ansonsten: Sitzen Sie bequem, entspannen Sie sich und treten Sie in die Pedale!

Cycling in Amsterdam

Jetzt sind Sie bereit

Vom unserem zwei Hotels in Amsterdam Zentrum sind Sie schnell in einem großartigen Teil der City. Nehmen Sie sich ein Fahrrad (es wartet schon auf Sie in der Hotel-Lobby) und genießen Sie die frische Luft, den leichten Regen oder sogar etwas Nachmittagssonne. Wir haben extra für Sie eine Amsterdam-Tour zusammengestellt.

Fahren Sie Richtung Westerpark und gehen Sie es langsam an. Lassen Sie den Jetlag hinter sich  und gewöhnen Sie sich an Ihr Rad.

Radwege und Routen in und um Amsterdam

Fahrrad durch Amsterdam: Radfahren im Stadtteil Jordaan ist herrlich. Die Eerste und Tweede Goudsbloemdwarsstraat sind zwei Lieblingsstraßen. Halten Sie beim Winkel am Noordermarkt an, und genießen Sie einen Kaffee oder wunderbaren Apfelkuchen (oder köstliche Fleisch- und Käseteller bei Boca’s in der Westerstraat).

Fahren Sie den Haarlemmerdijk/die Haarlemmerstraat auf und ab für ein richtiges Dorferlebnis. Sie werden irgendwann anhalten, denn all die Geschäfte sind so verführerisch!

Nehmen Sie Ihr Fahrrad mit auf die (kostenlose) Fähre beim Hauptbahnhof nach Amsterdam-Noord. Radeln Sie zum Nieuwendammerdijk und zum Schellingwouderdijk und entdecken Sie Deiche, Aussichten über das Wasser, historische Häuser und Hausboote, Holzschuhe und eine Windmühle. Niederländischer kann es nicht mehr werden!

Fahren Sie auf die Insel Java (Java-eiland), um eine moderne Version von Amsterdam zu sehen, inklusive schmaler Häuser, zauberhafter Brücken und malerischer Kanäle.

Die magere Brücke (de Magere Brug) gewährt Ihnen einen schönen Blick auf den Fluss Amstel. Fahren Sie weiter zum Café De Ysbreeker, wo Sie frischen Pfefferminztee trinken können und den perfekten Platz finden, um andere Radfahrer zu beobachten. Sie können auch etwa 10 Kilometer an der Amstel entlangfahren zur Ouder Kerk aan de Amstel und sogar die Fahrradfähre zum anderen Ufer des Flusses nehmen, um eine andere Aussicht zu haben.

Wenn Sie an der Utrechtsestraat vorbeifahren, denken Sie daran, an einem der Verkaufsstände für frischen Fisch anzuhalten. Sie haben dort den besten frischen Hering und die besten Brötchen mit geräucherter Makrele in der Stadt. Fahren Sie vor 16:30 Uhr hin!

Fahren Sie unterhalb der Niederländischen Meister und durch das Rijksmuseum. Das ist der wunderbarste Fahrradweg der Welt. (Wenn Sie unter der Südseite durchfahren, schauen Sie nach oben und sehen Sie die Notfall-Falltür für das Gemälde Die Nachtwache von Rembrandt.)

Fahren Sie durch den Vondelpark und halten Sie an, um in der Sonne die Menschen zu beobachten (oder vielleicht sogar ein Picknick abzuhalten).

Die Foodhallen in einem umgebauten Eisenbahndepot sind ein guter Ort für ein Mittag- oder Abendessen. Oder fahren Sie, wenn die Nachmittagssonne scheint, zum Restaurant Edel und erleben Sie die Grachten-Atmosphäre.

Wir sind sicher, dass Sie und Ihr Fahrrad noch viele weitere Perlen entdecken werden. Das ist das Wunderbare am Radfahren in Amsterdam. Stecken Sie Ihren Stadtplan in die Tasche und lassen Sie sich von Ihrem Fahrrad und den vielen Radfahrern führen. Wir hoffen, dass Sie Amsterdam genauso lieben wie wir!

 

Geschrieben von Meredith Glaser, Blogger für Amsterdam Cycle Chic. Wir sind ein stolzes Mitglied der Cycle Chic Republic. Unser Ziel ist es, die Freude der niederländischen Fahrradkultur mit dem Rest der Welt zu teilen. Lesen Sie mehr in unserem Blog, folgen Sie uns auf Instagram, geben Sie uns ein Like auf Facebook.

 

  • Share on:
geschrieben von / written by

Central, reasonably priced, modern and a great atmosphere – that is MEININGER, combining the best that hostels and hotels have to offer! 28 hotels in ten European cities offer ideal accommodation for city breaks, business travel, school trips, group tours, round-the-world trips and family excursions.

Schreibe den ersten Kommentar

Es besteht für Sie die Möglichkeit, Kommentare zu unseren Blogbeiträgen zu verfassen. Dazu erfassen wir Ihren Namen, der zu Ihrem Kommentar angezeigt wird. Optional können Sie auch ein Foto hochladen. Wenn Sie anonym posten wollen, können Sie in Pseudonym verwenden. Zudem wird ihre IP- und E-Mail-Adresse erfasst bzw. abgefragt. Die Speicherung der IP- und E-Mail-Adresse ist erforderlich, um uns in Fällen einer möglichen Veröffentlichung rechtswidriger Inhalte gegen Haftungsansprüche verteidigen zu können. Ihre E-Mail-Adresse benötigen wir darüber hinaus für den Fall, um mit Ihnen in Kontakt zu treten, falls Dritte Ihren Kommentar als rechtswidrig beanstanden sollten. Zudem werden die IP- und E-Mail-Adresse gespeichert, um Spam zu vermeiden. Rechtsgrundlagen hierfür sind Art. 6 Abs.1 S.1 lit. b und f DSGVO.

Möchten Sie, dass wir einen Ihrer veröffentlichten Kommentare oder Ihr Foto löschen, setzen Sie sich mit unserem Datenschutzbeauftragten in Kontakt.