MEININGER Hotels

Fun Facts Amsterdam

fun facts amsterdam

This post is also available in: Englisch

Fun Facts Amsterdam

Amsterdam, die Stadt der Diamanten, hat viele spannende Geschichten zu bieten. Wir haben Sie in unserem Fun Facts gesammelt.

  • Amsterdam ist mit Sicherheit die Fahrrad-freundlichste Stadt. Hier gibt es mehr Fahrräder als Einwohner. 400 km Radweg säumen die Stadt –  und es gibt mehrere Verstaumöglichkeiten, um sein Fahrrad sicher abzustellen.  Ach ja: und hier haben Fahrräder Vorfahrt.
  • Ein Viertel von Amsterdam liegt unterhalb des Meeresspiegels. Der tiefste Punkt liegt sogar 6,70m darunter.
  • In der Stadt sind mehr als 2.500 Hausboote gemeldet, auf den meisten leben Menschen  – und es gibt sogar ein Museum auf einem Hausboot.
  • Als 2008 auch in Amsterdam Restaurants und Cafés zur rauchfreien Zone erklärt wurden, galt das auch für die berühmten „Coffeeshops“. Haschisch und Marihuana dürfen dort dennoch weiter geraucht werden –allerdings eben kein „normaler“ Tabak.
  • Obwohl Amsterdam die Hauptstadt der Niederlande ist, sitzt deren Regierung in Den Haag.
  • In Amsterdam gibt es eine genutzte alternative Bezahlart. Noppes heißt sie. Mit ihr kann man Fahrräder kaufen und verkaufen, Haarschnitte oder Übersetzungsdienste bezahlen. Geld fließt dabei aber nicht wirklich. Es wird getauscht. Eurotische Dienstleistungen können allerdings nicht getauscht werden.
  • In Amsterdam leben streunende Katzen auf einem Schiff namens „De Poenzenboot“. Hier werden sie von Freiwilligen gehegt und gepflegt.
  • Amsterdam ist die schwul-lesbische Metropole Europas und war die erste Hauptstadt, die eine gleichgeschlechtige Eheschließung per Gesetz erlaubte.
  • Wer in Amsterdam stirbt und niemand zur Beerdigung kommt dem wird vom Dichter Frank Starik ein Vers geschrieben und am Grab vorgelesen.

Es soll nun nach Amsterdam gehen? Dann besucht unsere Hotels in Amsterdam und entdeckt die Vielfalt von der Hauptstadt Niederlandes.

  • Share on:
geschrieben von / written by

Schreibe den ersten Kommentar

Es besteht für Sie die Möglichkeit, Kommentare zu unseren Blogbeiträgen zu verfassen. Dazu erfassen wir Ihren Namen, der zu Ihrem Kommentar angezeigt wird. Optional können Sie auch ein Foto hochladen. Wenn Sie anonym posten wollen, können Sie in Pseudonym verwenden. Zudem wird ihre IP- und E-Mail-Adresse erfasst bzw. abgefragt. Die Speicherung der IP- und E-Mail-Adresse ist erforderlich, um uns in Fällen einer möglichen Veröffentlichung rechtswidriger Inhalte gegen Haftungsansprüche verteidigen zu können. Ihre E-Mail-Adresse benötigen wir darüber hinaus für den Fall, um mit Ihnen in Kontakt zu treten, falls Dritte Ihren Kommentar als rechtswidrig beanstanden sollten. Zudem werden die IP- und E-Mail-Adresse gespeichert, um Spam zu vermeiden. Rechtsgrundlagen hierfür sind Art. 6 Abs.1 S.1 lit. b und f DSGVO.

Möchten Sie, dass wir einen Ihrer veröffentlichten Kommentare oder Ihr Foto löschen, setzen Sie sich mit unserem Datenschutzbeauftragten in Kontakt.