Amsterdam, die Hauptstadt der Niederlande

Die meisten denken wahrscheinlich als erstes an Coffeeshops, Tulpen, Käse und Grachten. Ein Klischee, das sich an einigen Stellen bestätigt — doch die Stadt hat noch viel mehr zu bieten. Selbst wenn man nur 24 Stunden Zeit hat, gibt es eine Menge zu entdecken und am besten mit dem Fahrrad.

Vom Flughafen geht es erst einmal ins Hotel. Praktischerweise ist man innerhalb von zehn Minuten mit dem Zug vom Flughafen Amsterdam Schiphol an der Station Amsterdam Sloterdijk. Von dort sind es nur 3 Minuten Fußweg zum Hotel. Eingecheckt, frisch gemacht und direkt ein Fahrrad geliehen um die Umgebung zu erkunden. Ganz stilecht sind die Mieträder vom MEININGER Hotel Amsterdam City West gemütliche Hollandräder, die mit Gangschaltung und Licht sehr gut ausgestattet sind.

WesterGasfabriek

Nach einige Minuten Fahrt mit dem Rad erreicht man das Gelände der WesterGasfabriek. Das Gelände der alten Fabrik, die die Straßenlaternen ehemals mit Gas versorgte, ist heute ein herrlicher Kulturpark. Die historischen Gebäude wurden aufwendig renoviert und der grüne Park lädt zum Verweilen ein. Dort finden regelmäßig auch Veranstaltungen, wie das pitch festival, das Holland Festival oder die Awakening club events, statt. Es ist ein Treffpunkt für kreative und innovative Amsterdamer und neben einigen Bars und Restaurants findet man dort auch Galerien, Clubs und Geschäfte.

westgasfabriek

Buchmarkt

Nach einer erholsamen Nacht und einem ausgiebigen holländischen Frühstück mit Erdnussbutter und Hagelschlag (Schokoflocken, die man sich auf das Brot streut) im MEININGER Hotel geht es mit dem Rad ins Zentrum von Amsterdam. Der erste Halt ist ein kleiner Antik-Bücher-Markt, der neben interessanten Büchern auch schöne alte Grafiken, Postkarten und Illustrationen bietet.

Spui, Amsterdam
immer Freitags
Sonntags ist dort ein Kunstmarkt 10:00 bis 18:00

MEININGER_amsterdam-fruehstueck

buechermarkt1

buechermarkt2

 

Bloemenmarkt

Von dort erreicht man bequem zu Fuß den berühmten schwimmenden Blumenmarkt. Die Waren werden dort auf fest verankerten Kähnen angeboten, die in der Vergangenheit dem Transport dienten, heute aber nur noch Überbleibsel vergangener Tage sind. Neben frischen Schnittblumen und einer großen Auswahl verschiedenster Blumenzwiebeln, findet man hier alle typischen Souvenirs. Auch der Besuch einer anliegenden Käserei lohnt sich. Selbst wenn man nichts kauft, kann man fast überall probieren.

Singel, Amsterdam
Mo-Sa 9:00 bis 17:30
So 11:00 bis 17:30

amsterdam-tulpen

blumenmarkt

blumenmarkt-kaese

 

Vintagemarkt, Flohmarkt

Weiter geht es mit dem Fahrrad quer durch die Stadt. Hat man ein Ziel muss man aufpassen, dass man sich nicht verfährt. Das passiert sehr schnell, da sich die Straßen oft krümmen und man so leicht die Orientierung verliert. Ein Glück finden sich in regelmäßigen Abständen immer wieder große Karten. Vorbei an der Zuiderkerk (Südkirche) kommt man auch am Waterlooplein vorbei. Dort liegt ein Paradies für jeden Vintage-Fan und Schnäppchenjäger. In den Bergen von Sachen — im wahrsten Sinne des Wortes — kann man echte Schätze aufspüren und fast überall ist es möglich auch ein bisschen zu handeln.

Waterlooplein 2, Amsterdam
Mo – Sa, 9:00 bis 18:00

vintagemarkt

Lassen die Kräfte langsam nach empfiehlt es sich eine Pause in den zahlreichen Cafés oder Bars zu machen, eine supersüße Stroopwafel zu essen (Waffeln gefüllt mit Sirup) oder vielleicht auch ein Bier zu trinken. Wusstet ihr, dass »Heineken« aus Amsterdam kommt? Auch die Biermarken Amstel (NL), Brand (NL), aber auch Paulaner (D), Deperandos (F) und Strongbow (UK) gehören zu Heineken.

 

Museumsplein

Gestärkt geht es weiter zum Wahrzeichen von Amsterdam, dem Museumsplein mit dem bekannten Schriftzug »iamsterdam«. Manchmal finden hier Auftritte von Streetart-Künstlern statt. Es ist eine perfekte Bühne für Musik, Tanz oder Breakdance, denn ein interessiertes Publikum findet sich unter den vielen Touristen schnell. Die meisten kommen um eines der nah gelegenen Museen zu besuchen. Neben dem Van Gogh Museum, ist hier auch das 2012 neu eröffnete Museum für Kunst »Amsterdam Stedelijk« einen Besuch wert.

Die Architektur ist auch von Außen sehenswert. Der Umbau nach Entwürfen von Architekt Benthem Crouwel vereint den alten Gebäudeteil mit neuer moderner Architektur. Und dann geht es auch schon wieder langsam zurück zum Hotel. Wer will schon gern seinen Flug verpassen? Auf die Gefahr hin sich nochmals zu verfahren, ist es immer sinnvoll ein bisschen mehr Zeit einzuplanen. Es war ein schöner Ausflug, das nächste Mal sollte man mehr Zeit einplanen. Die Stadt hat auf jeden Fall genug zu bieten!

museumsplein

museumsplein2

museumsplein3

museum

Städtereise: Amsterdam entdecken

Tulpen, Grachten und die alten Meister. Und mittendrin, an den Bahnhöfen Sloterdijk und Amstel, empfängt MEININGER alle Gäste, die die niederländische Hauptstadt besuchen.

Jetzt in Amsterdam buchen

Bleib in Kontakt

Abonniere unseren Newsletter und erhalte Reisetipps, Sonderangebote und News zu neuen Events und genieße Direktbucher-Vorteile, wie Flexible Buchungsmöglichkeiten, Sonderangebote & Rabatte!

Jetzt abonnieren
Close
Neueste Artikel
Close

MEININGER Hotels

Entdecke die besten Städte Europas, in denen wir leben

MEININGER Hotels © Copyright 2020. All rights reserved.
Close