MEININGER Hotels

Das beste vegane Essen in Kopenhagen – Dänemark

Best Vegan Food in Copenhagen

This post is also available in: Englisch

Das beste vegane Essen in Kopenhagen

Dänemark ist nicht unbedingt als extrem veganerfreundliches Land bekannt, aber die Hauptstadt hat in ihrer hippen und modernen Art natürlich auch veganen Einwohnern und Besuchern etwas zu bieten… und das kann sich sehen lassen! Das hier sind bei weitem nicht alle veganen Restaurants in Kopenhagen, sondern nur einige der allerbesten Tipps, wenn Sie bei Ihrem Besuch vegan essen möchten.

Astrid och Aporna Spiseri

Für einen schnellen und schmackhaften veganen Burger in Kopenhagen sollten Sie unbedingt dieses winzige Lokal mit nur wenigen Sitzplätzen besuchen. Obwohl nur wenige verschiedene Bratlinge zur Wahl stehen, sind die Variationsmöglichkeiten dennoch recht zahlreich, wenn man all die verschiedenen Käsesorten und anderen Belagzutaten bedenkt, die Sie bestellen können, sowie die Saucen, von denen Sie sich selbst bedienen dürfen.

beste vegane Essen in Kopenhagen

Greenburger

Ein weiteres komplett veganes Burgerlokal. Dieses helle, lebendige Fastfoodrestaurant ist das Richtige für alle, die in Kopenhagen eine schnelle, sättigende vegane Mahlzeit mit gutem Preis-Leistungs-Verhältnis suchen. Die Bratlinge sind dick und großzügig, das Brot perfekt weich mit der richtigen Textur, und die Belagzutaten sind genau das, was man sich erhofft.

Botaniq

Mit minimalistischer Einrichtung und einem interessanten Salatangebot ist das ein herrlicher Ort für ein leichtes, gesundes Mittagessen oder ein frühes Abendessen. Außerdem werden ein täglich wechselndes warmes Tagesgericht sowie einige Kuchen und frische Säfte angeboten. Dank seiner Lage direkt zwischen dem botanischen Garten und dem Ørstedsparken ist das Lokal der perfekte Ort für eine Pause beim Sightseeing in der Stadt.

 beste vegane Essen in Kopenhagen

simpleRAW

Dieses fantastische vegane Restaurant, das ausschließlich Rohkost anbietet, bereitet beeindruckend originelle, rein pflanzliche Gerichte zu, die nicht über 42 Grad Celsius erhitzt werden. Die rohen Avocado- und Karotten-Maki in Reispapier sind frisch und geschmackvoll, und es gibt mehrere hervorragende roh-vegane Versionen des dänischen Klassikers: Smørrebrød, ein belegtes Brot mit innovativen Belagzutaten wie Pilzpâté, Cashewnüssen, Petersilienaufstrich und Mungbohnenburgern. Der perfekte Ort für etwas Besonderes.

beste vegane Essen in Kopenhagen

Video Video

Dieses vollständig vegane Café mit Cocktailbar serviert Burger, Sandwiches, Salate und weitere Gerichte, die von Videospielen inspiriert wurden, in einer Einrichtung, die von einem Mix aus Gaming-Utensilien der 80er und 90er Jahre geprägt ist. Mit einer klaren Ausrichtung auf die Generation Y und die frühen Millennials ist der Nostalgiefaktor hier stark spürbar: Es gibt einen Flipper und andere Arcadespiele sowie mehrere Retro-Spielkonsolen, an denen Sie spielen können, während Sie auf Ihr Essen warten.

Kalaset

Ein Restaurant, das für jeden etwas bietet. Dieses hippe Lokal mit nicht zusammenpassenden Möbeln und witzigem Stil hat mehrere vegane Gerichte auf der Karte, die alle deutlich gekennzeichnet sind. Der riesige Kichererbsenburger mit Bratkartoffeln ist ein Muss und füllt den Magen nach einem harten Sightseeing-Tag!

beste vegane Essen in Kopenhagen

Café Ñ

Dieses kleine, gemütliche Lokal, das eine Reihe gesunder gemischter Salatteller und weitere Genüsse serviert, ist ideal, wenn man den stärker touristisch geprägten Gegenden der Stadt für eine Weile entfliehen will. Alles ist vegetarisch, aber das meiste ist vegan, obwohl diese Gerichte auf der Karte nicht klar gekennzeichnet sind. Fragen Sie also beim freundlichen Personal nach. Der wahre Grund, hierher zu kommen, sind jedoch die veganen Backwaren: Sie allein sind die Reise wirklich wert!

beste vegane Essen in Kopenhagen

Alle Wege führen bekanntlich nach Kopenhagen. Und dort direkt ins Urban House Copenhagen by MEINIGNER.

 

  • Share on:
geschrieben von / written by

Schreibe den ersten Kommentar

Es besteht für Sie die Möglichkeit, Kommentare zu unseren Blogbeiträgen zu verfassen. Dazu erfassen wir Ihren Namen, der zu Ihrem Kommentar angezeigt wird. Optional können Sie auch ein Foto hochladen. Wenn Sie anonym posten wollen, können Sie in Pseudonym verwenden. Zudem wird ihre IP- und E-Mail-Adresse erfasst bzw. abgefragt. Die Speicherung der IP- und E-Mail-Adresse ist erforderlich, um uns in Fällen einer möglichen Veröffentlichung rechtswidriger Inhalte gegen Haftungsansprüche verteidigen zu können. Ihre E-Mail-Adresse benötigen wir darüber hinaus für den Fall, um mit Ihnen in Kontakt zu treten, falls Dritte Ihren Kommentar als rechtswidrig beanstanden sollten. Zudem werden die IP- und E-Mail-Adresse gespeichert, um Spam zu vermeiden. Rechtsgrundlagen hierfür sind Art. 6 Abs.1 S.1 lit. b und f DSGVO.

Möchten Sie, dass wir einen Ihrer veröffentlichten Kommentare oder Ihr Foto löschen, setzen Sie sich mit unserem Datenschutzbeauftragten in Kontakt.