MEININGER Hotels

Top 5 in Amsterdam

This post is also available in: Englisch

 

Wir haben uns Hals über Kopf in Amsterdam verliebt! Neben den Einkaufsstraßen und den touristischen Hotspots gibt es noch diese wunderbaren Schätze.

 

 

Waterlooplein Markt

Für Flohmarktfans ist dieser Markt ein Muss. Auf den Straßen findet man alles Mögliche: von Militärkleidung, 30 Jahre alten Kanistern bis hin zu allerlei typischem Schnickschnack.

 

1. waterlooplein

 

 

Frens Haringhandel

Den besten Ausflug, den wir in Amsterdam gemacht haben, war der zum schwimmenden Blumenmarkt. Am Ende des Marktes findest Du ein anderes kleines Highlight: Ein sehr nettes Pärchen verkauft Fisch am Fluss. Am Ufer ein kleines Picknick mit Hering und Kibbelings zu genießen ist einer der unvergesslichen Momente in Amsterdam.

 

2.Haringhandel

 

 

Leidseplein

Dam Platz ist einer der berühmtesten Orte in Amsterdam. Morgens ist er wunderschön und abends einfach magisch. Wenn man durch die Stadt läuft, findet man auch einen weiteren Platz, der komplett anders ist. Der Platz Leidseplein ist voller Farben und Leben und einer der besten Plätze für das Nachtleben. Unser Tipp: Geht in eines der vielen all-you-can-eat-Restaurants in der Umgebung und macht Euch über das Buffet her!

 

3. Leidseplein

 

 

Kostenlose Stadtführungen

Wir hatten leider keine Möglichkeit an einer der kostenlosen Stadtführungen, die am Dam Platz nahe des Nieuwe Kerke starten, teilzunehmen. Wir haben diese tollen Touren nämlich erst kurz vor unserem Abflug entdeckt. Wir raten Euch direkt nach Eurer Ankunft an so einer Tour teilzunehmen, um besser zu verstehen, wie man sich in Amsterdam bewegt und wo sich die Hauptattraktionen befinden.

 

 

Anbindung

Amsterdam ist auch ein Knotenpunkt. In kurzer Zeit ist man vom Hauptbahnhof mittels Bus und Bahn an der Nordsee, in Zaanse Schans und in Rotterdam. Wir haben uns für Zaanse Schans entschieden: Innerhalb einer halben Stunde waren wir in der magischen Stadt der Windmühlen.

 

4. Zanse

  • Share on:
geschrieben von / written by

Schreibe den ersten Kommentar

Es besteht für Sie die Möglichkeit, Kommentare zu unseren Blogbeiträgen zu verfassen. Dazu erfassen wir Ihren Namen, der zu Ihrem Kommentar angezeigt wird. Optional können Sie auch ein Foto hochladen. Wenn Sie anonym posten wollen, können Sie in Pseudonym verwenden. Zudem wird ihre IP- und E-Mail-Adresse erfasst bzw. abgefragt. Die Speicherung der IP- und E-Mail-Adresse ist erforderlich, um uns in Fällen einer möglichen Veröffentlichung rechtswidriger Inhalte gegen Haftungsansprüche verteidigen zu können. Ihre E-Mail-Adresse benötigen wir darüber hinaus für den Fall, um mit Ihnen in Kontakt zu treten, falls Dritte Ihren Kommentar als rechtswidrig beanstanden sollten. Zudem werden die IP- und E-Mail-Adresse gespeichert, um Spam zu vermeiden. Rechtsgrundlagen hierfür sind Art. 6 Abs.1 S.1 lit. b und f DSGVO.

Möchten Sie, dass wir einen Ihrer veröffentlichten Kommentare oder Ihr Foto löschen, setzen Sie sich mit unserem Datenschutzbeauftragten in Kontakt.