MEININGER Hotels

Berliner Seen: Kühles Nass für alle

Berliner Seen: Kühles Nass für alle

This post is also available in: Englisch

 

Wer Urlaub in Berlin macht, hat eine Vielzahl von Möglichkeiten, um dem Trubel der Großstadt zu entgehen. Den warmen Sommertag kann man nicht nur in hippen Beachbars oder Freibädern genießen: Wer die ultimative Abkühlung sucht, der fährt am Besten zu einem der vielen Berliner Seen. Ob ins klassische Strandbad oder an die versteckte Badestelle: In der Stadt an der Spree warten unzählige Bademöglichkeiten auf aufgeheizte Besucher. Wir stellen Euch hier eine Auswahl von Seen vor, damit Ihr an heißen Tagen den passenden Absprung ins kühle Nass findet!

 

 

Großer Wannsee: Badekultur mit Tradition

Im Südwesten von Berlin liegt der große Wannsee mit dem beliebtesten Berliner Strandbad: Das bereits 1907 eröffnete Strandbad Wannsee bietet von Strandkörben, über eine Rutsche bis hin zum FKK-Bereich alles, was das Badeherz begehrt. Nebenan ist eine Promenade mit Anlegestelle. Hier starten Bootstouren, die gleich mehrere Berliner Seen anfahren. Wer sich den Preis für eine Rundfahrt sparen und trotzdem auf eine Bootsfahrt nicht verzichten möchte, kann hier auch die Fähre nach Berlin Kladow nehmen. Sie ist Teil des öffentlichen Nahverkehrs. Mondän lässt sich ein Badetag am großen Wannsee im Museumscafé der Liebermann Villa ausklingen. Eine Portion Kunst und Kultur ist mit Blick auf den See hier inbegriffen. Zudem ist dieser See gut zu erreichen. Von unserem MEININGER Hotel Berlin Hauptbahnhof ist man mit der S-Bahn schnell vor Ort.

 

©Katharina Olschenka

©Katharina Olschenka

 

 

Kleiner Wannsee: Ruhiger See mit dramatischer Geschichte

Ruhiger geht es am kleinen Wannsee zu. Das Wasser ist weniger wild und bietet so perfekte Voraussetzungen für eine Kanutour in Richtung Potsdam. Literaturinteressierte können nach dem Badetag noch den Audiorundgang mit Informationen und Geschichten zu Heinrich von Kleist erleben. Der Dramatiker hat sich 1811 mit seiner Geliebten hier das Leben genommen.

 

Rudern_kleiner Wannsee

©Katharina Olschenka

Bootsromantik_kleiner Wannsee

©Katharina Olschenka

 

Tegeler See: Der Schöne zum Flanieren und Erholen

Der Tegeler See ist im Nordosten von Berlin im Bezirk Reinickendorf. Ob Segelboot oder Tretboot, für alle Kapitäne ist auf dem zweitgrößten See Berlins Platz. Flanieren geht man an der Greenwich Promenade. Dort ist es bei gutem Wetter immer voll und ein Café lädt zum Verweilen ein. Neben dem Strandbad Tegel geht es an den unzähligen wilden Badestellen und den vielen Inseln weitaus ruhiger zu.

 

©Katharina Olschenka

©Katharina Olschenka

 

 

Flughafensee: Kleine Abkühlung mit Besonderheit

Unweit des Berliner Flughafens Tegel befindet sich der Flughafensee. Hier kann man auf der großen Sanddüne oder im Schatten der Bäume entspannen. Wer motiviert ist, kann nach dem Sprung ins kühle Wasser einen kleinen Spaziergang um den See machen und findet sich am südlichen Ende an der Lande- und Startbahn vom Flughafen Tegel wieder.

 

Badestelle_Flughafensee

©Katharina Olschenka

 

 

Jungfernheideteich: Ein See, der überrascht

Ein Geheimtipp in Berlin-Charlottenburg ist der Jungfernheideteich. Viele Berliner aus der Umgebung verbringen ihren freien Sommertag im Strandbad, das mit schicken Wasserflößen zum Reinspringen Badespaß bietet. Wer es ruhiger und weniger organisiert mag, der kann auch an der anderen Seite des Teichs Erholung finden. Für Sportliche bietet der Hochseilgarten Jungfernheide auf wagemutigen Höhenmetern einen tollen Ausblick über den Park. Auch dieser See ist von unserem MEININGER Hotel in nur einer halben Stunde erreichbar.

 

Strandbad Jungfernheide_Jungfernheideteich

©Katharina Olschenka

 

 

Müggelspree und Müggelsee: Köpenicker Wasserwelten

Am größten See Berlins erwarten badefreudige Besucher einsame Strände, Wander- und Fahrradwege und eine Vielzahl von Wassersportmöglichkeiten. Ob Stand-up-Paddeling oder eine private Bootstour – ohne Führerschein natürlich – hier kann man das Badengehen mit individuellen Aktivitäten verbinden. Da der See sehr weitläufig ist, lohnt es sich, mit dem Fahrrad unterwegs zu sein.

 

©NALANI Supsurfing

©NALANI Supsurfing

 

An der Müggelspree, dem Zulauf zum großen See, befindet sich das Restaurant Die Arche. Das Lokal ist mitten auf dem Gewässer und nur mit dem Motorboot, welches die Besucher alle 15 Minuten abholt und wieder an Land fährt, zu erreichen. Der Wirt räuchert den Fisch direkt vor Ort. Mit einem Bier und frischer Forelle kann das Berliner Badeerlebnis hier genüsslich seinen Abschluss finden.

 

Arche_M++ggelspree

©Katharina Olschenka

Städtereise: Berlin entdecken

Städtereise: Berlin entdecken

In Berlin kann man so viele wunderbare Orte besuchen und an sechs Berliner Hotspots gibt es ein MEININGER-Hotel. 6 Berliner Hotels: Direkt im Zentrum, in der Nähe des Alexanderplatzes, an der East Side Gallery, am Hauptbahnhof, am Flughafen Schönefeld und im Tiergarten.

Jetzt in Berlin buchen - bis zu 20% sparen
  • Share on:
geschrieben von / written by

Schreibe den ersten Kommentar

Es besteht für Sie die Möglichkeit, Kommentare zu unseren Blogbeiträgen zu verfassen. Dazu erfassen wir Ihren Namen, der zu Ihrem Kommentar angezeigt wird. Optional können Sie auch ein Foto hochladen. Wenn Sie anonym posten wollen, können Sie in Pseudonym verwenden. Zudem wird ihre IP- und E-Mail-Adresse erfasst bzw. abgefragt. Die Speicherung der IP- und E-Mail-Adresse ist erforderlich, um uns in Fällen einer möglichen Veröffentlichung rechtswidriger Inhalte gegen Haftungsansprüche verteidigen zu können. Ihre E-Mail-Adresse benötigen wir darüber hinaus für den Fall, um mit Ihnen in Kontakt zu treten, falls Dritte Ihren Kommentar als rechtswidrig beanstanden sollten. Zudem werden die IP- und E-Mail-Adresse gespeichert, um Spam zu vermeiden. Rechtsgrundlagen hierfür sind Art. 6 Abs.1 S.1 lit. b und f DSGVO.

Möchten Sie, dass wir einen Ihrer veröffentlichten Kommentare oder Ihr Foto löschen, setzen Sie sich mit unserem Datenschutzbeauftragten in Kontakt.